Facebook legt eine Milliarde Dollar für Fotodienst Instagram hin – Größter Kauf in der Geschichte des sozialen Netzwerks

10. April 2012

Facebook ist durch andere Dienste schon mit Ingram verbunden. (Foto: dapd)
Facebook ist durch andere Dienste schon mit Ingram verbunden. (Foto: dapd)

 

Facebook übernimmt für eine Milliarde Dollar (rund 760 Millionen Euro) den Fotodienst Instagram. Damit leistet sich das soziale Online-Netzwerk den größten Zukauf in seiner Geschichte. Mit Instagram können Nutzer ihre mit Mobilgeräten geschossenen Fotos mit Freunden und Fremden austauschen. “Das ist ein wichtiger Meilenstein für Facebook, weil wir erstmals ein Produkt und ein Unternehmen mit so vielen Nutzern gekauft haben”, schrieb Geschäftsführer Mark Zuckerberg auf seiner Facebook-Seite. “Viele weitere Käufe dieser Art planen wir, wenn überhaupt, nicht mehr.” Die Übernahme des in San Francisco ansässigen Fotodienstes soll bis Ende Juni endgültig unter Dach und Fach sein.

Bei Instagram sollen die Betriebsabläufe nach Facebook-Angaben weiter unabhängig vom sozialen Netzwerk weitergehen. Damit weicht Facebook von der Tendenz ab, kleine Start-up-Unternehmen aufzukaufen und deren Technologie zu integrieren oder diese für Neueinstellungen gleich ganz aufzulösen. Die rund zehn Instagram-Angestellten werden den Angaben zufolge von Facebook übernommen.

“Der Fakt, dass Instagram über Facebook hinaus mit anderen Diensten verbunden ist, ist ein wichtiger Teil der Erfahrung”, schrieb Zuckerberg weiter. Den Zukauf bestreitet Facebook mit Bargeld und Aktien. Für Mai wird ein Börsengang erwartet.

(rockefeller-news/dapd)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

« »

Online Magazin Konzept & Realisation Oberhauser.com Geladen in 0,661 Sekunden. Abfragen ausgeführt 26. Peak-Speichernutzung 62490 KB.