Amanda Harlech ist für Karl Lagerfeld unentbehrlich

19. Juni 2012

Lagerfeld ist immer noch der Kaiser, in der Mode-Gilde. (Foto: dts)
Lagerfeld ist immer noch der Kaiser, in der Mode-Gilde. (Foto: dts)

 

Die Kreativberaterin Amanda Harlech ist für Designer Karl Lagerfeld unentbehrlich. Wie Harlechs Vater, der bekannte Anwalt Alan Grieve, in einem Interview mit Contactmusic.com sagte, sei sie Lagerfelds zweites Paar “Augen und Ohren”. “Wenn Karl sie in Tokyo braucht, geht sie nach Tokyo… oder Florida, New York und Rom.” Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (3 votes cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

McAllister skeptisch gegenüber Schadensersatzforderungen großer Energieunternehmen

14. Juni 2012

Was ist wichtiger Sicherheit der Mensch oder die Wirtschaft? (Foto: dts)
Was ist wichtiger Sicherheit der Mensch oder die Wirtschaft? (Foto: dts)

 

Mit deutlicher Skepsis hat Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) auf die zweistellige Milliarden-Schadensersatzforderung der großen Energieunternehmen wegen des beschleunigten Atomausstieges reagiert. “Das nehme ich zur Kenntnis. Mit ihrer Forderung betreten die Energieversorger – vorsichtig formuliert – rechtliches Neuland”, sagte McAllister in einem Interview mit der “Leipziger Volkszeitung” (Donnerstag-Ausgabe). Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 8.3/10 (3 votes cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Trittin wirft FDP Planwirtschaft bei der Energiewende vor

09. Juni 2012

Er spricht hier neue Massstäbe und Lösungen an. (Foto: dts)
Er spricht hier neue Massstäbe und Lösungen an. (Foto: dts)

 

Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat der FDP in der Energiepolitik Subventionsmentalität und Planwirtschaft vorgeworfen. Im Interview mit der Tageszeitung “Die Welt” (Samstagausgabe) sagte Trittin mit Blick auf die Warnungen von Bundespräsident Joachim Gauck vor übermäßigen Subventionen bei der Energiewende: “Das finde ich gut. Schon deshalb, weil Gauck auch vor Planwirtschaft gewarnt hat. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Rockefeller David

This article has no comments yet. Comment this article »

Kipping will mit “neuer Kultur der Offenheit” die Linke stabilisieren

04. Juni 2012

Katja Kipping beim Göttinger Parteitag. (Foto: dts)
Katja Kipping beim Göttinger Parteitag. (Foto: dts)

 

Mit einer neuen “Kultur der Offenheit”, einer Vorstellungstour der Parteiführung durch alle Landesverbände, sowie mit der “Kunst des Zuhörens” hofft die Linkspartei nach ihrem Göttinger Parteitag verlorenes Vertrauen zurück und neue Erfolge zu gewinnen. Das kündigte die neue Vorsitzende der Partei, Katja Kipping, in einem Interview mit der “Leipziger Volkszeitung” (Montag-Ausgabe) an. Die neue Führung muss die Kunst des Zuhörens zu praktizieren.

“Wir werden bald eine Tour durch alle Bundesländer, zu allen Landesverbänden unternehmen, uns vorstellen und die Vorschläge unserer Basis aufnehmen”, sagte Kipping. Sie wolle zudem im Internet einen Blog für Vorschläge unser Mitglieder und Sympathisanten einrichten. “Der Schlüssel zum Erfolg ist für uns eine Kultur der Offenheit und ein Gestus: Fragend schreiten wir voran”, meinte die Parteichefin. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Rockefeller David

This article has no comments yet. Comment this article »

“Es gibt eine enorme Anti-Merkel-Stimmung”

31. Mai 2012

Coole Aufschrift einer irischen Bank in Dublin. (Foto: dapd)
Coole Aufschrift einer irischen Bank in Dublin. (Foto: dapd)

 

Wenn die Iren am (heutigen) Donnerstag über den Fiskalpakt abstimmen, dann tun sie das mit einer großen Wut auf Angela Merkel im Bauch. “Es gibt eine enorme Anti-Merkel-Stimmung in der Bevölkerung”, sagt der irische EU-Abgeordnete Paul Murphy im Interview mit der Nachrichtenagentur dapd. “Die Menschen empfinden es als krasse Erpressung.” Der Sozialist sieht das Spardiktat als großen Fehler, der die Wirtschaft abtöte und Jobs vernichte. Der Dubliner hofft, bei einem Nein der Iren verliere der Pakt seine Legitimität und werde nicht in Kraft treten. Das Interview im Wortlaut:

dapd: Herr Murphy, Sie haben in ihrer Heimat für ein Nein zum Fiskalpakt gekämpft. Warum?

Paul Murphy: Der Sparvertrag würde Irland sechs Milliarden Euro kosten, in der EU insgesamt 200 Milliarden Euro. Er zerstört die Leben von Menschen, schafft Arbeitslosigkeit, schädigt die Wirtschaft. Außerdem wird den Menschen durch die Schuldenbremse das demokratische Recht genommen, eine andere Politik zu wählen. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Rockefeller David

This article has no comments yet. Comment this article »

Deutsche-Bank-Chefvolkswirt: “Euro-Staaten müssen sich selber helfen”

30. Mai 2012

Aktivisten zum Thema Deutsche Bank. (Foto: dapd)
Aktivisten zum Thema Deutsche Bank. (Foto: dapd)

 

Der scheidende Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, sieht die von der Schuldenkrise bedrohten Euro-Länder in erster Linie für sich selbst verantwortlich. Es könne nicht sein, “dass Staaten mit guter Bonität auf Dauer für Entscheidungen haften, die in anderen Staaten getroffen werden”, sagte Mayer im Interview mit der Nachrichtenagentur dapd.

Das nur mit europäischer Milliardenhilfe gerettete Griechenland sei “ein Extremfall”, aber auch andere südeuropäische Länder wie Portugal, Italien oder Spanien steckten in “großen Schwierigkeiten”, sagte Mayer, der zum Monatsende aus dem Amt scheidet. Die Europäische Zentralbank (EZB) sei nicht der Retter in der Not. “Man sollte sich von Zinssenkungen der EZB nicht zu viel versprechen.” Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 5.5/10 (2 votes cast)

Written by Rockefeller David

This article has no comments yet. Comment this article »

Niedecken: “Ich bin fitter als vorher” – BAP-Frontmann wertet Tourbeginn als letzten Schritt in die Normalität

29. April 2012

Sänger Wolfgang Niedecken, der Kölschrockgruppe "BAP", während eines Interviews. (Foto: R.Pfeil/dapd)
Sänger Wolfgang Niedecken, der Kölschrockgruppe “BAP”, während eines Interviews. (Foto: R.Pfeil/dapd)

 

Die deutsche Rockband BAP wollte auf Tour gehen, dann kam der Schock: Frontmann Wolfgang Niedecken (“Verdamp lang her”) erlitt im November 2011 einen Schlaganfall. Die Tournee fiel aus. Ein halbes Jahr später hat sich der 61-Jährige zurück gekämpft und steht in wenigen Tagen wieder auf der Bühne. Der Auftakt der verschobenen Tour ist am Donnerstag (3. Mai) im niedersächsischen Worpswede. Mit Wolfgang Niedecken sprach dapd-Korrespondent Fabian Wahl über Tourstress, sein nächstes Buch und seinen Bart.

dapd: Ihre verschobene Tour wird nun nachgeholt. Fit genug?

Niedecken: Ich bin total fit. Nach dem Schlaganfall scharre ich natürlich mehr als sonst in den Startlöchern. Endlich holen wir die Tour nach und ich mache wieder das, was ich auch soll. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Daniel Hug Art Cologne Direktor: “Wir haben wieder ein Gesicht”

14. April 2012

 

Kunstmesse will deutsche Spitzenposition untermauern. (Foto: H.Kaiser/dapd)
Kunstmesse will deutsche Spitzenposition untermauern. (Foto: H.Kaiser/dapd)

 

Sie ist die älteste Kunstmesse der Welt – die Art Cologne. Dabei drohte ihr vor fünf Jahren noch das Aus. Dann übernahm der US-amerikanische Galerist Daniel Hug aus Los Angeles als Direktor und krempelte die Art Cologne um. Statt Köln machte schließlich Berlin als Standort einer Kunstmesse dicht. Vor der 46. Art Cologne, die am Mittwoch beginnt, sprach dapd-Korrespondent Fabian Wahl mit Hug über die Konkurrenz aus Basel, die Gefahr von Kunstfälschungen und die Neuheiten des Jahres.

Zum Interview  Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Tassos

This article has 1 comment Comment this article »

Bob Marleys Sohn, Rohan tief berührt von neuer Doku über seinen Vater

03. April 2012

Der jamaikanische Musiker und Sohn des Reggaemusikers Bob Marley, Rohan in Berlin. (Foto: P.Zinken/dapd)
Der jamaikanische Musiker und Sohn des Reggaemusikers Bob Marley, Rohan in Berlin. (Foto: P.Zinken/dapd)

 

Rohan Marley, Sohn der Reggae-Ikone Bob Marley, hat sich zufrieden über eine neue Dokumentation geäußert, die das Leben seines 1981 verstorbenen Vaters zeigt. Der Film “Marley” des britischen Regisseurs und Oscarpreisträgers Kevin Macdonald zeichne ein authentisches Bild des Musikers, saget der 39-Jährige im dapd-Interview in Berlin. Der Streifen zeige die menschliche Seite seines Vaters und mache deutlich, dass er nach den Idealen lebte, die er in seiner Musik vertrat.

Der Film, der den Menschen hinter der Legende Bob Marley zeigen will, habe ihn tief berührt. “Ich musste weinen, als ich ihn das erste Mal sah”, sagte der 39-Jährige. Er habe sein eigenes Leben darin wiedererkannt. Marley sagte, die Kindheit seines Vaters sei seiner eigenen sehr ähnlich gewesen.
Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Online Magazin Konzept & Realisation Oberhauser.com Geladen in 1,073 Sekunden. Abfragen ausgeführt 31. Peak-Speichernutzung 62666 KB.