NRW – Grüne wollen Stellen bei der Polizei einsparen

14. Juni 2012

Löhrmann: "Stelleneinsparungen, die nicht zu Qualitätsverlust führen, sind akzeptabel" (Foto: dts)
Löhrmann: “Stelleneinsparungen, die nicht zu Qualitätsverlust führen, sind akzeptabel” (Foto: dts)

 

Die Grünen in Nordrhein-Westfalen halten an ihrer Absicht fest, Stellen im Polizeidienst einzusparen. “Stelleneinsparungen, die nicht zu Qualitätsverlust führen, sind akzeptabel”, sagte Sylvia Löhrmann, Spitzenpolitikerin der Grünen in NRW, der “Rheinischen Post”. Bei den Koalitionsverhandlungen hatte sich die SPD gegen Kürzungspläne bei der Polizei gewehrt. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 8.3/10 (3 votes cast)

Written by Rockefeller David

This article has no comments yet. Comment this article »

Mitglied des Motorrad Clubs “Bandidos” auf offener Straße erschossen

31. Mai 2012

Er erlag seinen Verletzungen, trotz ärztlicher Behandlung am Tatort. (Foto: dapd)
Er erlag seinen Verletzungen, trotz ärztlicher Behandlung am Tatort. (Foto: dapd)

 

In Bottrop ist ein mutmaßliches Mitglied des Motorrad Clubs “Bandidos” erschossen worden. Der Mann wurde am Dienstagmorgen leblos neben seinem Motorrad an einer Bottroper Straße gefunden, wie der zuständige Staatsanwalt mitteilte. Die Obduktion ergab, dass der Mann durch einen Schuss in den Oberkörper starb.

Ein Autofahrer hatte den Mann gegen 8.00 Uhr an einer Landstraße in einem Waldgebiet liegen sehen und die Einsatzkräfte verständigt. Sanitäter stellten fest, dass der Mann eine Schusswunde hatte, doch helfen konnten sie ihm nicht mehr. Er starb noch an der Fundstelle. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 8.0/10 (2 votes cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Piraten-Spitzenkandidat rügt die Liberalen und wirft den Parteien vor, das Phänomen Piraten nicht zu verstehen

14. Mai 2012

Joachim Paul kritisiert FDP und etablierte Politik. (Foto: dapd)
Joachim Paul kritisiert FDP und etablierte Politik. (Foto: dapd)

 

Der Spitzenkandidat der nordrhein-westfälischen Piraten, Joachim Paul, hat die FDP um NRW-Spitzenkandidat Christian Lindner und die etablierte Politik kritisiert. “Ich denke, die Zukunft wird zeigen, wie lange eine personenbasierte Politik trägt. Ich glaube, dass sie nicht sehr weit trägt”, sagte Paul der Nachrichtenagentur dapd zu dem überraschenden Ergebnis von 8,6 Prozent für die Liberalen bei der NRW-Landtagswahl. “Da müssen konkrete Inhalte her. Herr Lindner ist zwar eine nette Person, aber da reicht nicht allein die Person”, fügte der 54-jährige promovierte Biophysiker hinzu.

Auch die anderen Parteien griff Paul nach der Landtagswahl an. “In der etablieren Politik gibt es ein Problem, das Phänomen Piraten zu begreifen”, rügte Paul. Die Piraten müssten Aufklärungsarbeit leisten, um zu erklären, woher ihre Bewegung kommt und wie sich diese Bewegung motiviert. “Es wird nicht verstanden, wie die Bewegung aus Zornbürgern und Internet eine Melange bildet”, erklärte der neue Oberpirat im Düsseldorfer Landtag. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Rockefeller David

This article has no comments yet. Comment this article »

Spott für Röttgens Äußerungen zur Bedeutung der NRW-Wahl

10. Mai 2012

Niebel lästert offen über Kabinettskollegen Röttgen. (Foto: dapd)
Niebel lästert offen über Kabinettskollegen Röttgen. (Foto: dapd)

 

Mit seinen Äußerungen zur Bedeutung der NRW-Wahl für den Euro-Kurs der Bundesregierung hat Norbert Röttgen Hohn auf sich gezogen. Kritiker halten ihm vor, er wolle sich angesichts schwächelnder Umfragewerte aus der Verantwortung stehlen. Röttgen selbst präzisierte seine Äußerungen am Mittwoch. “Die Abwahl einer Regierung in Deutschland, die sich selber zum Schuldenmachen bekennt, ist eine Stärkung des Kurses von Angela Merkel”, sagte er mit Blick auf die rot-grüne Landesregierung.

Röttgen hatte am Dienstag darauf hingewiesen, dass es bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl am Sonntag auch um die Frage gehe, ob der Kurs der Bundeskanzlerin in Europa gestärkt wird, “oder ob er durch eine Bestätigung einer Schuldenregierung auch in Deutschland geschwächt wird”. Er erntete damit auch in den eigenen Reihen Unverständnis. Wie unter anderem die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” berichtete, zeigten sich Unions-Politiker irritiert darüber, dass Röttgen angesichts schwacher Umfragewerte versuche, die Kanzlerin und die Bundesregierung in den Landtagswahlkampf hineinzuziehen. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by David Rockefeller

This article has no comments yet. Comment this article »

“Wir sind das Gegenmodell zu Rot-Grün” – Lindner vor der Landtagswahl optimistisch

09. Mai 2012

NRW-Spitzenkandidat hofft auf Stabilisierung der FDP. (Foto: dapd)
NRW-Spitzenkandidat hofft auf Stabilisierung der FDP. (Foto: dapd)

 

Noch vor zwei Monaten sah es so aus, als würde die nordrhein-westfälische FDP politischen Selbstmord begehen. Die Landtagsfraktion verweigerte der rot-grünen Landesregierung ihre Zustimmung zum Haushalt und entschied sich somit für Neuwahlen – bei Umfrageergebnissen von zwei Prozent. Wenige Tage vor der Wahl sehen Meinungsforscher die Partei wieder im Landtag. Mit dem FDP-Spitzenkandidaten Christian Lindner sprachen die dapd-Korrespondenten Christian Wolf und Nicole Scharfschwerdt.

dapd: Herr Lindner, noch vor zwei Monaten stand die FDP bei zwei Prozent. Die Umfragen sehen Sie nun bei sechs. Wie erklären Sie sich das? Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Archäologen bergen in Köln 2,5 Millionen Fundstücke – Bedeutende Grabungen sind nach rund zehn Jahren beendet

22. April 2012

Direktor Marcus Trier zeigt Kalksandsteinurne aus dem ersten Jahrhundert nach Christus. (Foto: H.Knippertz/dapd)
Direktor Marcus Trier zeigt Kalksandsteinurne aus dem ersten Jahrhundert nach Christus. (Foto: H.Knippertz/dapd)

 

Bei einer der größten Ausgrabungen Europas haben Archäologen in Köln rund 2,5 Millionen Fundstücke freigelegt. Damit sei das Projekt mit ähnlichen Forschungen in Athen oder Neapel zu vergleichen, sagte der kommissarische Direktor des Römisch-Germanischen-Museums, Marcus Trier, der Nachrichtenagentur dapd zum Abschluss der Grabungen an der neuen U-Bahn-Strecke. “Die Fundstücke bilden einen Querschnitt durch 2.000 Jahre Stadtgeschichte.” Die Epochen könnten nun klarer dargestellt werden. Die Arbeiten hatten rund zehn Jahre gedauert.

Zu den Entdeckungen gehören Zeugnisse des römischen Hafens, von Tempelanlagen, Festungswerken aus dem Mittelalter und preußischen Grabenwerken. “Köln war im Mittelalter die größte Stadt Deutschlands, eine Art Global Player”, sagte Trier. Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Der “Tatort” bleibt auch für Internet-Generation ein Event

19. April 2012

Schweiger haut auf die Pauke. (Foto: S.Schürmann/dapd)
Schweiger haut auf die Pauke. (Foto: S.Schürmann/dapd)

 

Frische Blutzufuhr hält den “Tatort” jung: Gleich vier neue Ermittlerteams – in Hamburg, Dortmund, Saarbrücken und einer noch geheimen Stadt in Thüringen – haben im Herbst beziehungsweise im nächsten Jahr Premiere. Die Verjüngung kann aber nicht der einzige Grund dafür sein, warum der “Tatort” auch nach 42 Jahren als Flaggschiff aus der immer noch anwachsenden Flut von Fernsehkrimis herausragt.

Die Treue der Zuschauer zum “Tatort” scheint dieselbe zu sein wie zur “Tagesschau”: Es ist ein Ritual, dem sich auch die Jüngeren unterwerfen. Über Social Media wird das gemeinsame “Tatort”-Gucken zum Event. “In Kneipen, beim Public Viewing, in Kinos, Wohngemeinschaften – es ist so eine Art Volkssport geworden”, sagte der zuständige ARD-Koordinator Gebhard Henke im dapd-Interview. Das will zur oft verbreiteten Theorie, das Fernsehen verliere im Internet-Zeitalter seine “Lagerfeuer”-Funktion für die Gesellschaft, nicht recht passen.
Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

PCB -belastete Eier bei drittem Betrieb in Niedersachsen entdeckt

14. April 2012

Futter nicht verantwortlich für Belastung in anderen Höfen. (Foto: T.Ulonska/dapd)
Futter nicht verantwortlich für Belastung in anderen Höfen. (Foto: T.Ulonska/dapd)

 

Ein dritter Legehennenbetrieb in Niedersachsen ist wegen überhöhter PCB-Belastung in Eiern gesperrt worden. Etwa 100.000 Eier des Freilandhofes im Landkreis Aurich gelangten vorher jedoch noch in den Handel nach Nordrhein-Westfalen, wie eine Sprecherin des niedersächsischen Verbraucherschutzministeriums am Freitag der Nachrichtenagentur dapd sagte. Ihren Angaben zufolge wurde der Betrieb bereits vor Ostern geschlossen, weil damals steigende PCB-Werte gemessen worden seien. Am Freitag sei dann erstmals bei einer Probe eine Überschreitung der Grenzwerte festgestellt worden. Demnach war der PCB-Gehalt mit 9,89 Pikogramm pro Gramm Fett fast doppelt so hoch wie erlaubt.

Die 100.000 Eier wurden laut Behörde alle an einen Zwischenhändler nach Nordrhein-Westfalen verkauft. Nach Auskunft des NRW-Verbraucherschutzministeriums wurden die Eier zwischen dem 12. März und 3. April geliefert und in Supermärkten weiterverkauft. Der Erzeugercode lautet 0-DE-0357661, demnach handelt es sich um Bio-Eier. Nach Angaben des zuständigen niedersächsischen Ministeriums ist der Verzehr der Eier nicht gesundheitsgefährdend.

Futter führte nicht zur Belastung

Am Donnerstag waren bereits zwei Legehennenbetriebe mit 3.600 Tieren und konventioneller Freilandhaltung im Landkreis Aurich gesperrt worden, weil ihre Eier überhöhte Werte des dioxinähnlichen Giftstoffes PCB aufwiesen. Wie die Ministeriumssprecherin weiter sagte, wurde im Futter kein Hinweis für die Belastung gefunden. Das hätten entsprechende Tests ergeben. Nach Angaben des Landkreises gehören beide Höfe der Erzeugergemeinschaft “Auricher Eier” an.

Alle ausgelieferten Eier wurden bereits zurückgerufen. Dem Landkreis zufolge gelangten etwa 40.000 bis 50.000 Eier in den Handel und wurden im nordwestlichen Niedersachsen vertrieben. Es könnten noch Eier bei den Verbrauchern sein. Die Behörden warnten vor dem Verzehr. Ob es einen Zusammenhang zwischen den drei nun gesperrten Betrieben gibt, war zunächst unklar.

Auch in NRW wurden bisher drei Betriebe wegen belasteter Eier gesperrt. Die Ursache für die überhöhten Grenzwerte ist dort ebenfalls noch unklar. Auf dem Bio-Hof im ostwestfälischen Stemwede suchten Kontrolleure des nordrhein-westfälischen Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutzes am Freitagmorgen nach einer Ursache für die Belastung mit dem dioxinähnlichen PCB. Das sagte der Sprecher der Behörde, Peter Schütz, der dapd und bestätigte damit einen Vorabbericht der Bielefelder “Neuen Westfälischen” (Samstagausgabe).

“Kriminalistische Fahndung” in NRW

Nachdem Tränkwasser und Futtermittel als Ursache ausgeschlossen wurden, nahm das Landesamt weitere Bodenproben. Außerdem wurden Akten geprüft, um weitere Aufschlüsse über die Vertriebswege des Stemweder Betriebs zu bekommen.

Erst nachdem das Landesamt am Donnerstag wegen Verstoßes gegen das Lebensmittelgesetz Strafanzeige gegen unbekannt gestellt hatte, bekam die Behörde Zutritt zu den Räumen. “Das Ganze hat nun den Charakter einer kriminalistischen Fahndung”, sagte Schütz. Ursache müsse etwas sein, was in jüngerer Zeit passiert ist. “Wir werden so lange suchen, bis wir die Ursache gefunden haben”, fügte Schütz hinzu.

Bis Mitte kommender Woche will das Landesamt die Bodenproben auswerten. Der Giftstoffgehalt in den Eiern des Bio-Hofs Stemwede hatte den Grenzwert teilweise um das Sechsfache überschritten. Nach Angaben des Kreises Minden-Lübbecke vom Freitagabend bleibt der Hof gesperrt. Proben vom 11. April haben demnach gezeigt, dass die Werte sinken, aber teilweise noch über den Grenzwerten liegen.

(rockefeller-news/dapd)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Trotz Rückgang des Konsums keine Entwarnung

13. April 2012

Vorstellung des "Jahrbuches Sucht 2012". (Foto: M.Gottschalk/dapd)
Vorstellung des “Jahrbuches Sucht 2012″. (Foto: M.Gottschalk/dapd)

 

Der Konsum von Suchtmitteln ist in den vergangenen Jahren in Deutschland nahezu konstant geblieben. Der Pro-Kopf-Verbrauch reinen Alkohols sank im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent von 9,7 auf 9,6 Liter, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten “Jahrbuch Sucht 2012″ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hervorgeht. Auch der Tabakkonsum sei weiter zurückgegangen, sagte die Referentin für Grundsatzfragen der DHS, Gabriele Bartsch.

Diese beiden legalen Drogen seien nach wie vor das größte Problem. Vor allem die Gefahr des Alkoholkonsums werde weiterhin “völlig unterschätzt”. Bei den Alkoholvergiftungen sei im Jahr 2010 zwar ein leichter Rückgang verzeichnet worden, innerhalb von elf Jahren habe sich die Fallzahl aber nahezu verdreifacht.
Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Online Magazin Konzept & Realisation Oberhauser.com Geladen in 1,148 Sekunden. Abfragen ausgeführt 33. Peak-Speichernutzung 62689 KB.