Viel nackte Haut auf der Fashion Week

26. Januar 2012

Brasilien ist nicht nur für seine heissen Samba Tänzer bekannt, sondern auch für viel nackte Haut. Dieser Eindruck wurde auf der Fashion Week in Sao Paulo mehr als bestätigt.

Sao Paulo

Eine Kreation von Amapo. (Foto: dapd)

Den Vorsatz etwas mehr Haut zu zeigen scheinen die Designer des Labels Amapo gefasst zu haben. Das doch sehr Figurbetonte und zeigefreudige Kleid ist wohl nicht gerade alltagstauglich. Trotzdem ist es ein Hingucker auf der Sao Paulo Fashion Week.

Sao Paulo

Eine weitere Kreation des Labels Amapo. (Foto: dapd)

Auch diese Kreation des Labels Amapo biete tiefe Einblicke, die fast schon zu viel verraten. Lediglich Streifen, die sich wie eine Schlinge um den Körper wickelt, verdecken das Nötigste. Ein Highlight der Fashion Week in Brasilien.

Sao Paulo

Amapo in Sao Paulo. (Foto: dapd)

Mit etwas mehr Stoff am Leib wurde dieses Model über den Laufsteg geschickt. Die Kreation ist ebenfalls von Amapo. Trotzdem wird hier der ganze Körper im Catsuit verdeckt. Figurbetont, dennoch nicht zu freizügig.

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Männermode mal anders

25. Januar 2012

Dass es auch für Männer wunderschöne modische Kreationen gibt ist, so wie es scheint, vielen Männern selbst überhaupt nicht bewusst. Sie nehmen einfach das T-Shir und die Hose, die im Schrank eben obenauf liegt. Dass das nicht sein muss zeigt die Fashion Week in Brasilien.

Brasilien

Eine Kreation von Alexandre Herchcovitch. (Foto: dapd)

Die Kreation des Designers Alexandre Herchcovitch beweist, dass auch Männer Mut beweisen sollten und auf ausgefallene Kleidung durchaus zurückgreifen können. Wer es nicht ganz so freaky möchte, der kann die Kleidung auch auf reguläre Weise tragen und demonstriert trotzdem Style.

Brasilien

Auf der Sao Paulo Fashion Week eine weitere Kreation des Designer Alexandre Herchcovitch. (Foto: dapd)

Fast ganz in weiss schickt Designer Alexandre Herchcovitch dieses männliche Model über den Laufsteg. Zwar muss man Angst haben, sich in diesem Outfit dreckig zu machen, doch trotzdem ist es stylisch und edel zugleich.

Brasilien

Die Show von Alexandre Herchcovitch auf der Fashion Week in Sao Paulo. (Foto: dapd)

Auf kurze Jacken scheint Designer Alexandre Herchcovitch in der Herbst/Winter Saison 2012/13 schwer zu setzen. Der Trend zeichnet sich in seinen Kreationen deutlich ab. Wie viele Männer man wohl n Europa in diesem Outfit sehen wird?

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.5/10 (2 votes cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Fashion, Fashion, Fashion

24. Januar 2012

Auch in Brasilien ist immer noch Mode das Top-Thema. Dort läuft die Fashion Week auch am Montagabend weiter und Kollektion für Kollektion wird vorgeführt.

Mode

Mode der Designerin Uma Raquel Davidowicz. (Foto: dapd)

Wer seine Mode bei der Fashion Week in Sao Paulo präsentieren darf, der hat es geschafft. So auch Designerin Uma Raquel Davidowicz, die mit ihrer Herbst/Winter Kollektion 2012/13 voll ins Schwarze trifft. Farbig, aber doch winterlich schickt die ihre Models über den Laufsteg. Das gefällt den Zuschauern und macht Lust auf mehr.

Mode

Ein Kleid der Designerin Uma Raquel Davidowicz. (Foto: dapd)

Dass es nicht immer nur schwarz sein muss beweist Uma Raquel Davidowicz in aller Deutlichkeit. Das dunkelblaue Kleid ist schlicht, aber trotzdem einmal etwas anderes. Trotzdem zeigt sich, dass man auch zu denkelblau schwarze Accessoires kombinieren kann. Diesen Trend gibt es noch nicht lange, doch er hält weiterhin an. Also ruhig zum blauen Kleid auch mal zu schwarzen Schuhen und schwarzer Handtasche greifen.

Mode

Eine Kreation von Designerin Uma Raquel Davidowicz auf der Fashion Week in Sao Paulo. (Foto: dapd)

Ein alltagstaugliches Kleid von Uma Raquel Davidowicz, das man auch für den Stadtbummel einfach mal überwerfen kann. Wieder ist das Kleid einfarbig und schlicht, doch die Kombination von zwei Farben macht das gewisse Etwas aus.

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Brasilien, das Mode-Mekka

22. Januar 2012

Die Sao Paulo Fashion Week ist im vollen Gange und zeigt sich von seiner schönsten Seite. Stylisch und provokant werden die Models über den Laufsteg geschickt.

Sao Paulo

Eine Kreation von Samuel Cirnansck. (Foto: dapd)

Designer Samuel Cirnansck schickt sein Model in einer schwarzen Kreation über den Laufsteg. Das lange schwarze Kleid und die schwarz geschminkten Augen erzeugen eine düstere Stimmung, mit der der Designer provozieren will.

Sao Paulo

Mode von Designer Samuel Cirnansck. (Foto: dapd)

Dass das Ganze auch in weiss geht, beweist Designer Samuel Cirnansck mit seiner nächsten Kreation, die das Kontrastbild zur “Lady in Black” bildet. Mit weissem Kleid und weissen Federn an den Augen zeigt er, dass wie schön die Nichtfarbe sein kann. In Kombination mit den goldenen Schuhen ein wahrer Hingucker.

Sao Paulo

Eine Kreation von Huis Clos. (Foto: dapd)

Doch nicht nur elegante Abendmode präsentiert sich auf der Fashion Week in Sao Paulo. Designer Huis Clos setzt mehr auf Lässiges. Mit seinem Kleid, dass er zu eher derben Boots kombiniert, setzt er ein Zeichen für den zwar eleganten, aber trotzdem alltagstauglichen Look, den jede Frau tragen kann.

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Webber fährt in Sao Paulo zum Sieg

28. November 2011

Vettel und Webber

Vettel und Webber feiern in Sao Paulo ihren Doppelsieg. (Foto: dapd)

Es ist der erste Sieg, den Mark Webber in dieser Saison verzeichnen kann. Und wohl auch der letzte, denn das Rennen im brasilianischen Sao Paulo war das letzte der Saison.

Vor dem Rennen beschwerte sich Kommentator Niki Lauda noch, dass es Mark Webber in dieser Saison nicht gelungen sei, einen einzigen Sieg nach Hause zu fahren. Doch nun wurde er eines Besseren belehrt und musste seine Aussage nach dem Rennen schleunigst revidieren.

Weltmeister Sebastian Vettel hatte während des gesamten Rennens mit Getriebeproblemen zu kämpfen. Schon in den ersten Runden wurde ihm über das Teamradio mitgeteilt, dass er im zweiten Gang nicht hoch beschleunigen darf. Einige Zeit später traf dies auch auf den dritten Gang zu. Bei einer Strecke, wie der in Sao Paulo ein schwieriges Unterfangen. Trotzdem schaffte er es, auf den zweiten Platz zu fahren und konnte den Red Bull Doppelsieg komplett machen.

Doch Vettel zeigte sich auch mit den zweiten Platz zufrieden. Einen Grund, enttäuscht zu sein gibt es für den 24-Jährigen nicht: “Das wäre nicht angebracht, denn es war eine unglaubliche Saison, die wir mit einem Doppelsieg für das Team abgeschlossen haben. Ich bin sehr stolz.”

Sebastian Vettel gönnte seinem Teamkollegen Mark Webber den Sieg: “Mark hat den Sieg verdient, er ist ein fantastisches Rennen gefahren.”

Nach dem Rennen erklärte Vettel, dass er Webber extra vorbei gelassen habe, um ihm die besten Erfolgschancen für ein Team zu geben. Das nahm Webber eher mit gemischten Gefühlen hin: “Für mich persönlich ist es natürlich ein sehr wichtiger Sieg, die letzten Runden haben richtig Spass gemacht. Aber es wäre schön gewesen, das ganze mit Sebastian auf der Strecke auszufechten.”

Der Brite Jenson Button kann sich nun als Vizeweltmeister bezeichnen. Nach dem Rennen sagte er: “Es war kein perfektes Jahr, aber ein gutes Jahr.”

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Sao Paulo soll Vettels krönender Abschluss werden

24. November 2011

Das letzte Formel-1-Rennen der Saison steht an und Sebastian Vettel ist noch einmal wild entschlossen, alles zu geben. Zwar ist er schon Weltmeister, trotzdem ist es ihm noch möglich einen Rekord zu brechen, was er auch mit allen Mitteln versuchen wird.

Sebastian Vettel ist es immer noch möglich, alleiniger Pole-Besthalter zu werden.

Bisher hat es Vettel geschafft ganze 14 Pole-Position zu erlangen. Genau das ist auch Nigel Mansell im Jahr 1992 gelungen. Falls es Vettel schaffen sollte auch am Samstag in Sao Paulo die Pole zu ergattern, dann hätte er den fast 20 Jahre währenden Rekord Mansells gebrochen.

Sao Paulo Hamilton

Wie in Abu Dhabi möcht Lewis Hamilton auch in Sao Paulo siegen. (Foto: dapd)

Doch auch Lewis Hamilton ist hochmotiviert. Ein Sieg in der Heimat seines Idols Ayrton Senna wäre für Hamilton nach eigener Aussage die Krönung seiner Karriere. Hamilton sagt selbst: “Irgendwann einmal in Brasilien zu gewinnen, wäre sehr emotional für mich, da es ja die Heimat meines absoluten Lieblingsfahrers ist”, und er fügt hinzu: “Ich habe in Brasilien noch nie gewonnen und ich würde sterben, um auf dieser Strecke zu siegen.”

Ob Jenson Button sich auf das Rennen in Sao Paulo freut ist unklar, denn er wurde im letzten Jahr Opfer eines Raubüberfalls. Gerade als er sich auf dem Weg von der Streck in Interlagos zum Zentrum befand wurde er überfallen. Sein Fahrer schaffte es allerdings, gemeinsam mit ihm die Flucht zu ergreifen. Trotzdem sagt Button: “Die Sicherheitsvorkehrungen sind in diesem Jahr größer. Das ist auch gut so.” Jeder der Fahrer wird mit einer eigenen Polizei-Eskorte chauffiert.

Trotzdem ist das Konzept noch nicht vollständig ausgereift, da auch die anderen Formel-1-Mitglieder öfter Opfer von Raubüberfällen werden.

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Miss Universe kommt aus Angola

13. September 2011

Miss Universe 2011

Miss Universe 2011. (Foto. dapd)

Der heiss begehrte Titel der schönsten Frau im Universum geht im Jahr 2011 an die Angolanerin Leila Lopes.

In der Nacht zum Dienstag wurde auch in diesem Jahr auf ein Neues die schönste Frau im Universum gekürt. Die Angolanerin konnte sich gegen zahlreiche Konkurrentinnen aus vielen Nationen durchsetzen.

Der Schönheitswettbewerb fand im Brasilien statt. In Sao Paulo tummelten sich die Schönheiten und alle versuchten an die ersehnte Krone und den Titel der “Miss Universe” zu gelangen.

In der Nacht zum Dienstag war es dann soweit und die Schönste der Schönen wurde endlich gekürt. Sie heisst Leila Lopes, ist 25 Jahre alt und stammt aus Angola.

Die gesamte Show am Montag Abend dauerte zwei Stunden, bis die Entscheidung der Preisrichter fiel. Lopes ist die Nachfolgerin der 23-jährigen Mexikanerin Ximena Navarrete, die den Titel im letzten Jahr ergattern konnte. In der Credicard Hall in Sao Paulo wurde ihr die Krone in der Nacht zum Dienstag überreicht.

Insgesamt 89 nationale Schönheitsköniginnen nahmen an dem Wettbewerb teil. Dieser wurde von US-Milliardär Donald J. Trump und der US-Fernsehkette NBC organisiert. In drei Kategorien mussten sich die Schönheiten beweisen und sich von der siebenköpfigen Jury bewerten lassen: Badedress, Abendkleid und Interview.

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 6.3/10 (3 votes cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has no comments yet. Comment this article »

Wer wird Miss Universe 2011?

27. August 2011

Miss Universe 2011

Geballte Schönheit: Miss Universe 2011. (Foto: dapd)

Alles steht bereits in den Startlöchern zur Wahl der Miss Universum 2011. Der Contest, der am 12. September in Sao Paulo, Brasilen, stattfinden wird, entscheidet darüber, welche Dame sich in Zukunft als “Schönste Frau des Universums” bezeichnen darf.

Bereits jetzt sind die Damen in Sao Paulo eingetroffen und üben schon fleißig ihre Choreographien und Darbietungen. Ein wichtiger Bestandteil ist der Tanz, den die Damen gemeinsam im Rahmen des Schönheitswettbewerbs tanzen. Dafür wurden sie extra in eine der vielen Samba-Schulen eingeladen, um ihre Bewegungen zu perfektionieren und aufeinander abzustimmen.

Da der Schönheitswettbewerb dieses Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, verlangen die Veranstalter Perfektion von den Mädchen.

Unter den Teilnehmern wird bereits Dalia Fernandez, die aus der Dominikanischen Republik stammt, als große Favoritin der Veranstaltung gehandelt. Neben Karin Ontiveros aus Mexiko und Vanessa Goncalves aus Venezuela ist sie diejenige, der man die Krone am meisten zutraut.

Die lateinamerikanischen Frauen sind wild entschlossen, ihre Vormachtstellung, wenn es um Schönheit geht, zu verteidigen. Da dies bei so viel Temperament nicht immer mit fairen Mitteln zugeht, musste auch Magaly Febles, die Organisatorin der „Miss Universum Dominicana“ erfahren.

Im Vorfeld gab es viel Wirbel um den Sieg von Dalia Fernandez bei ihrem nationalen dominikanischen Contest, denn Mitstreiterinnen hatten behauptet, dass Dalias Familie die Jury mit 100.000 Dollar bestochen habe. Febles ging jedoch nicht weiter auf die Vorwürfe ein und tat die Beschuldigungen als Akt des schlechten Verlierens ab.

Man darf gespannt sein, welche der Schönheiten sich am 12. September durchsetzen wird. Eins ist jedoch sicher: die Krallen sind gewetzt.

(rockefeller-news/ks)

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Scholl Kerstin

This article has 1 comment Comment this article »

Online Magazin Konzept & Realisation Oberhauser.com Geladen in 1,545 Sekunden. Abfragen ausgeführt 31. Peak-Speichernutzung 62702 KB.