Russland plant ersten Spaceport – In Gagarins Heimat sollen künftig auch suborbitale Flüge starten

07. April 2012

Nach dem Vorbild von Spaceport America sollen die russischen gebaut werden. (Foto: M.York/dapd)
Nach dem Vorbild von Spaceport America sollen die russischen gebaut werden. (Foto: M.York/dapd)

 

Russland plant den ersten eigenen Spaceport für suborbitale Flüge. Nach dem Vorbild von Spaceport America sollen rund 200 Kilometer südwestlich von Moskau im Gebiet Smolensk am Ufer eines Stausees zudem ein Raumfahrtmuseum, ein Konferenzzentrum und weitere Attraktionen entstehen, wie die Entwicklungsgesellschaft Uniparx nach einem Bericht des Raumfahrt-Onlinedienstes Nowosti Kosmonawtiki vom Donnerstag mitteilte.

Der Standort ist nicht von ungefähr gewählt. Denn nur 20 Kilometer entfernt wurde 1934 der erste Kosmonaut der Welt, Juri Gagarin, in Kluschino geboren. Der Spaceport, wenn er denn wirklich gebaut wird, soll deshalb auch seinen Namen erhalten. Vorerst firmiert er unter dem Slogan “Die Erde und der Weltraum – den Kindern”. Die Väter des Projekts wollen auch den britischen Milliardär Richard Branson einladen, dort einen Teil seiner SpaceShipTwo-Flotte für suborbitale Touristenflüge russischer Interessenten zu stationieren.
Read more »

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Written by Tassos

This article has no comments yet. Comment this article »

Online Magazin Konzept & Realisation Oberhauser.com Geladen in 0,744 Sekunden. Abfragen ausgeführt 68. Peak-Speichernutzung 62378 KB.